Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Impressionen vom 1. Mai 2019

Gefiltert nach Tag kommunal Filter zurücksetzen

Neue Kaufhalle mit Wohhaus in der Waldstadt II

04. September 2014
Jana Im Wahlkampf

Es passiert was an der Straße Zum Teufelssee

Die Bewohner der Waldstadt II warten nach der Schließung der alten Kaufhalle in der Straße Zum Teuffelssee schon lange auf die versprochene neue Einrichtung. Nun ist die Eröffnung in greifbarer Nähe.

Mit dem Regionalmanager von Kaiser´s, Herrn Tuchlenski, dem Bauleiter, Herrn Pohland und dem Sprecher der Bürgerinitiative „Pro Nahversorgung Teufelssee“, Herrn Zengerling, hatte ich mich über den aktuellen Stand der Bauarbeiten des Wohnhauses mit integrierter Einkaufsmöglichkeit informiert. Keller und Bodenplatte sind fertig, monatlich wird ein Stockwerk nach dem anderen errichtet sein. Die Eröffnung ist für Mitte nächsten Jahres vorgesehen. 79 moderne und vollständig barrierefreie 2-Zimmer-Wohnungen werden schon jetzt beim Bauherren nachgefragt. Bei der Ausgestaltung der Kaufhalle hat Kaiser´s eine Einbeziehung der Einwohner zugesichert. Mein über Jahre währendes Engagement im Zusammenspiel mit den Vertretern der BI hat sich gelohnt. Zum Ende des Jahres 2014 wollen wir gemeinsam Richtfest feiern.

Meinungen

04. September 2014
Jana Auf ein Wort

Meinungsäußerungen über mich und andere

Folgende Meinungen über meine Arbeit und die der CDU in Sachen Polzeireform möchte ich Ihnen gern übermitteln:

„Was der Herr Scharfenberg alles für Potsdam tut:) ... sehr gut und es sollte ein Beispiel für alle sein! Danke für den Jahrelangen und permanenten Einsatz!“ (via facebook)

„Ich kann mich gut daran erinnern, daß nachdem der damalige Sozialdemokrat Alwin Ziel in Brandenburg eine gut funktionierende Polizei aufgebaut hat. Dann kam der CDU Inneminister Schönbohm und los ging es mit einer Polizeireformiererei, die trotz der erwarteteten Einsparung nur gekostet hat und die Funkltionsfähigkeit der Polizei bis heute beeinträchtigt.“ (via facebook)

Der Hauptausschuss hat getagt

28. August 2014
Jana In der SVV

Zum weiteren Vorgehen nach dem erfolgreichen Bürgerbegehren zur Garnisonkirche Potsdam

Die gestrige Hauptausschussitzung hat uns Informationen zur Garnisonkirche und dem erfolgreichen Bürgerbegehren hinsichtlich seiner rechtlichen Möglichkeiten gebracht. Der Oberbürgermeister wird in der nächsten Sitzung des Stiftungsrates einen Antrag stellen, die Stiftung zum Aufbau der Garnisonkirche aufzulösen. Seine in der Presse heute nachzulesenden Aussagen, die "Absurdität der Situation betreffen", möchte ich hier nicht weiter kommentieren. Er hat einen Auftrag von der Stadtverordnetenversammlung erhalten, welchen er umzusezten hat. Das Anliegen der LINKEN, eine Bürgerbefragung durchzuführen, wurde von mir erneuert. Nur in einer Befragung aller Potsdamerinnen und Potsdamer sehe ich die Chance, ein ehrliches Meinungsbild zu diesem Vorhaben zu erhalten. Die vom Oberbürgermeister erwähnte Intensivierung eines Bürgerdialogs ist einer Befragung voran zu stellen. DIE LINKE ist seit Beginn der Diskussionen um den Wiederaufbau der Kirche als Versöhnungszentrum immer aktiv dabei gewesen und wird sich auch weiterhin daran beteiligen.

http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Wiederaufbau-der-Garnisonkirche/Jann-Jakobs-in-der-Zwickmuehle

http://www.pnn.de/potsdam/886701/

Wandbild am Keplerplatz

25. August 2014
Jana Im Wahlkampf

Endlich geht´s los

Jahre hat es gedauert. Doch das hartnäckige Nachfragen von mir und Dieter Scharlock aus dem Ortsverband Stern, Drewiz, Kirchsteigfeld haben sich gelohnt. Mit dem heutigen Tag beginnt die Baudenkmalfirma Roland Schulze mit der von vielen Anwohnern geforderten Sanierung des Wandbildes "Schwebendes Paar" von Karl Retsch am Keplerplatz.

Auf ein Neues!

15. August 2014
Jana Auf ein Wort, Im Wahlkampf

Der Sommer neigt sich dem Ende zu, die Urlauber kehren langsam nach Hause zurück - und auch in Potsdams Straßen bestimmen wieder einmal Wahlplakate das Straßenbild. Damit beginnt auch für mich die heiße Phase dieses Landtagswahlkampfes. Erneut bewerbe ich mich im Wahlkreis Potsdam-Süd direkt um das Landtagsmandat und erneut werbe ich direkt um Ihr Vertrauen.

Für Brandenburg geht es um die Richtung der Entwicklung in den nächsten fünf Jahren: vorwärts in Richtung Zukunftsfähigkeit für alle Regionen mit Investitionen in Bildung und öffentliche Infrastruktur, mit Mindestlöhnen für öffentliche Aufträge und konsolidierten Landesfinanzen - oder rückwärts zur Politik des Schuldenmachens ohne nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg mit einer CDU-Regierungsbeteiligung.

Für Potsdam geht es darum, dass eine starke Stimme für die Interessen der Landeshauptstadt weiter mit Ihrem direkten Votum versehen, im Landtag vertreten ist. Gerade weil in Potsdam die Situation in vielerlei Hinsicht anders ist als in den berlinfernen Regionen, ist die Verbindung zwischen Kommunal- und Landespolitik, wie ich sie seit langem praktiziere, so wichtig. Ausreichend bezahlbarer Wohnraum, der Ausbau der sozialen und Verkehrs-Infrastruktur sind ureigene Potsdamer Interessen - die wir ohne Unterstützung aus dem Land nicht bewältigen können. Dafür streite ich engagiert - nicht nur im Wahlkampf.

In den nächsten Wochen bin ich viel unterwegs - und stelle mich dem Gespräch mit Ihnen. In diesem Blog werde ich berichten, von interessanten Gesprächen und Begegnungen - aber auch meine Meinung kundtun zu aktuellen Geschehnissen und Themen. Natürlich interessiert mich auch Ihre Meinung. Nutzen Sie also die Chance, hier zu kommentieren, mir zu schreiben und Ihre Fragen loszuwerden.

Herzlich,

Ihr Hans-Jürgen Scharfenberg


Archiv

2017 (1)

Januar (1)