Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Impressionen vom 1. Mai 2019

Gefiltert nach Tag kommunal Filter zurücksetzen

Neuendorfer Straße

08. Januar 2015
Jana Auf ein Wort, In der SVV

Verkehrsfluss

Linke will Verkehrsfluss verbessern

Die häufigen Staus nach der Sanierung der Neuendorfer Straße rufen Die Linke auf den Plan. Die Fraktion beantragt für die Stadtverordnetenversammlung am 28. Januar, die Verkehrsführung in der Neuendorfer Straße „unter dem Gesichtspunkt eines zügigen Verkehrsflusses zu verändern“. Bis März soll die Stadtverwaltung dazu berichten. Die im Zuge der Sanierung veränderte Verkehrsführung verursache Staus, die es vor der Sanierung nicht gegeben habe, sagte Fraktionschef Hans-Jürgen Scharfenberg den PNN. Neben Anwohnern hätten sich auch in der Umgebung ansässige Firmen beschwert. Die Stadtverwaltung hatte bereits mitgeteilt, einige der Maßnahmen – etwa eine veränderte Spurführung – seien Bestandteil des Aktionsplans gegen Lärm.

Kriminalitätsverhütung

15. Dezember 2014
Jana Aus dem Landtag

DIE LINKE für Verstärkung der Kommunalen Kriminalitätsverhütung

DIE LINKE begrüßt die Absicht des Innenministers, die Kommunale Kriminalitätsverhütung zu stärken. Damit wird nicht zuletzt der Landtagsbeschluss vom Sommer dieses Jahres „Für Brandenburgs Sicherheit! – Prävention stärken und finanziell fördern“ (DS 5/9240) mit Leben erfüllt.   

 

Ziel des Antrages war es, Einbruchschutz und Maßnahmen für die öffentliche Sicherheit zu verbessern. Dazu sollen u.a. die Präventionsstellen der Polizei von geplanten 50 auf 120 Stellen deutlich verstärkt und das Konzept zur kommunalen Kriminalitätsprävention für das gesamte Land Brandenburg weiter entwickelt werden.  

 

Gerade in den Kommunen kann in enger Abstimmung mit der Polizei mehr für öffentliche Sicherheit getan werden. Das umfasst nicht allein die Bildung von Sicherheitspartnerschaften. Dabei geht es auch um gezielte Information und Abstimmung, um Gefahren besser und frühzeitiger zu erkennen. Auch so kann bei den Tätern eine deutliche Verunsicherung erreicht werden.

Welt-Aids-Tag 2014

01. Dezember 2014
Jana Auf ein Wort

Dr. Scharfenberg beteiligt sich an Spendensammlung für die Potsdamer Aids-Hilfe

am Welt-Aids-Tag (1. Dezember) wird Dr. Hans-Jürgen Scharfenberg, DIE LINKE, in den Bahnhofspassagen Potsdam Rote Schleifen verteilen und Spenden sammeln. Der Erlös kommt dem Nothilfe-Fonds der AIDS-Hilfe Potsdam e.V. zugute, der Betroffenen in Notlagen zur Verfügung steht. Die Rote Schleife ist das internationale Symbol der Solidarität mit HIV-Infizierten und an Aids erkrankten Menschen.

Dr. Scharfenberg: „Obwohl seit vielen Jahren in Potsdamer Schulen intensiv über das Thema Aids aufgeklärt wird, gibt es in der Gesellschaft immer noch große Vorurteile, unter denen HIV-Infizierte und an Aids erkrankte Menschen leiden müssen. Die Potsdamer Aids-Hilfe muss weiterhin in ihrer zu großen Teilen ehrenamtlichen Tätigkeit von uns unterstützt werden. Und das nicht nur am 1. Dezember!“

Projekte der Aids-Hilfe Potsdam e.V. werden mit Fördermitteln unterstützt durch das Land Brandenburg, die Stadt Potsdam und den Landkreis Potsdam-Mittelmark. Ohne diese Förderungen wären diese Projekte nicht durchführbar.

Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen

17. September 2014
Jana Auf ein Wort

Ein Wahlergebnis das verpflichtet

Ein Mann, ein Wort!

Vielen Dank an alle Wählerinnen und Wähler des Wahlkreises 22, die mich mit 9.825 Stimmen direkt gewählt haben. Ich werde in den kommenden 5 Jahren weiterhin mit aller Kraft für Ihre Interessen streiten.

Ihr Hans-Jürgen Scharfenberg

Gesundes Essen für alle Kinder

10. September 2014
Jana Im Wahlkampf

Vitamin-Spende für die „Weidenhof-Grundschule“

Die Apfelernte ist seit Ende August am Laufen im Havelländischen. Ob auf den Obstplantagen des Obstgutes Marquardt oder im Kleingarten nebenan – überall hängen in diesem Jahr die Bäume voller kostbarer Vitamine. Grund genug für den Verband der Garten- und Siedlerfreunde Potsdam (VGS) und LINKEN-Direktkandidat für den Wahlkreis 21, Dr. Hans-Jürgen Scharfenberg, wieder einmal ihre gute Verbundenheit unter Beweis zu stellen. Ein Anruf genügte, und schon standen die Vitaminspender in Zusammenarbeit mit dem Obstgut Marquardt bereit. In die „Weidenhof-Grundschule“ im Potsdamer Stadtteil Am Schlaatz ging diese Spende. Und sie wurde dort am 9. September mit großem Hallo empfangen. „Die meisten Äpfel werden wir als Stärkung für unser Drachenfest am 16. September aufheben“, erklärte die stellvertretende Schulleiterin Kerstin Gehrmann (2.v.l.). „Und eine Kiste nehmen wir gleich mit und verteilen die Äpfel sofort“, ergänzte Schulsozialarbeiterin Martina Gäßner (neben Dr. Scharfenberg). Alles in allem hatte also die Vitaminspende von über 100 kg Äpfel wieder einmal „ins Schwarze“ getroffen.


Archiv

2017 (1)

Januar (1)